Kurztrip Beckenried

Beckenried, 22. – 25. Juni 2020

Da unsere Juniferien (coronabedingt) etwas ins Wasser fielen, gabs als Alternative einen Besuch bei Denise und Family. Für mein Gottemeitli Céline und ihren Bruder Dario aber als Überraschung organisiert 🙂 und so war das Erstaunen und die Freude riesig, als die Beiden am Montagmittag nach Hause kamen und Wuschel und mich erblickten!

Wir verbrachten die Tage mit gemütlichen Spaziergängen, genossen en feine Zmorge in Stansstad (zu zweit), ausführliche Gespräche und ganz viel gemeinsam verbrachte Zeit mit Céline und Dario.

Wir wagten uns sogar in den See – brrr, der Vierwaldstättersee hatte knapp 20 Grad und es brauchte bei Denise und mir etwas Überwindung, um ins Wasser zu steigen … aber danach war die Erfrischung herrlich und wir wurden sogar noch mit einem leckeren Apéro (auf der Badeinsel) belohnt.

Wie üblich vergingen die Tage wieder viel zu schnell und am Donnerstag gings für Wuschel und mich nach vier erholsamen Tagen wieder nach Hause.

Geburtstagswochenende

Beckenried, 23. Januar 2020

Dieses Jahr nutzten wir die Gelegenheit und gönnten uns anlässlich Mario’s Geburtstag ein verlängertes Wochenende im Nidwaldnerhof.

Nach unserer Anreise und einem leckeren Abendessen (inkl. Geburtstagsständchen vom Hotelpersonal für Mario) gings am Freitag für uns mit der Luftseilbahn auf die Klewenalp – für Wuschel die Premiere, fuhr er doch zum ersten Mal mit einer Luftseilbahn in die Höhe. Oben angekommen genossen wir Drei ausgiebig Schnee und Sonnenschein. Wuschel kriegte vom vielen Schnee nicht genug und tollte vergnügt umher und genoss seinen ersten Ausflug ins Schneegebiet in vollen Zügen 🙂
Nach der Wanderung zur Stockhütte fuhren wir via Emmetten zurück nach Beckenried.
Am Abend gabs dann ein Wiedersehen mit Denise, Dani, Céline und Dario im Nidwaldnerhof – wir feierten Mario’s Geburtstag in gemütlicher Runde.

Am Samstag trafen wir uns zum gemütlichen Spaziergang mit Denise und Family im Seelisberger Wäldli – wo wir oberhalb der Nebelgrenze das schöne Wetter genossen.
Am Abend gabs dann für Mario und mich nochmals ein leckeres Abendessen („heisser Stein“) bevor wir uns heute wieder auf den Heimweg machten.

Willkommen Wuschel

Winterthur, Februar 2019

Auch während unserer Trauerzeit um Viktor war für uns schon immer klar, dass wir nicht ohne Fellnase bleiben würden. Und, logisch, dass es auch dieses Mal ein Hund aus dem Tierheim wird 🙂 Nach etwas Umherschauen haben wir uns dann ziemlich schnell für Wuschel, anderthalbjähriger Rüde – ursprünglich aus Rumänien kommend, entschieden. Und wie auch schon Viktor, hat auch er Hirtenhund – Gene (da bleiben wir unserem Geschmack treu).

Im Moment ist er „nur“ am Wochenende Teil unserer Familie und lernt uns Stück für Stück kennen (bis Mitte März – denn auch Wuschel kommt in den Genuss von zwei vollen Ferienwochen mit Alex zur Eingewöhnung ins „normale“ Leben).

Wir freuen uns schon sehr auf ganz viele neue Erlebnisse und Herausforderungen mit Wuschel!